Verein Ziel

 

Barış sayfa Arkadaşlar hoş geldiniz

 

أهلا وسهلا بكم في صفحة اصدقاء السلام

 

Bienvenue à la page Amis de la paix

 

Welcome to the page Friends of Peace

 

Mirë se vini në faqen e Miqve të Paqes

"Freunde des Friedens" gründen Verein

Mitglieder bekennen sich zu Integration, friedvollem Zusammenleben und Kultur / 1. Hamada Bitar zum Vorsitzenden gewählt.

 

2.Führen den Verein „Freunde des Friedens“ (von links): Ahmad Ahmad (2. Stellvertretender Vorsitzender), Christina Roßmann (Schriftführerin), Mamoun Hatamleh (Beisitzer), Hamada Bitar (Vorsitzender), Mohamed Aswad, Adnan Audeh, Fatime Berisha (alle Beisitzer), Mohamad Fadel Alsayr (Schatzmeister), Mohammad Alkhalaf (Beisitzer) und Wael Aloklah (1. Stellvertretender Vorsitzender).

BONNDORF. "Freunde des Friedens" – nun hat Bonndorf einen Verein, der sich, initiiert von Flüchtlingen, ganz und gar der Integration verschrieben hat. Zum Vorsitzenden wurde in der Gründungsversammlung am Freitagabend im Rathaus Hamada Bitar gewählt. Rund 30 Mitglieder haben sich bereits in den Verein, der keine wirtschaftlichen Zwecke verfolgt, eingeschrieben. Mit selbst gebackenem Kuchen und viel alkoholfreien Getränken wurde die geglückte Vereinsgründung nach zweistündigem Prozedere gefeiert.

Die Flüchtlinge wollten in Deutschland ihr Leben neu aufbauen und sich integrieren, gab Hamada Bitar in seiner Eröffnungsrede ein beeindruckendes Bekenntnis zur neuen Heimat. Der neu gegründete Verein solle ein Haus für viele Kulturen sein, in dem auch jeder seine eigene Kultur werde pflegen dürfen. Ein Zusammenleben in der Vielfalt entspreche dem Geiste der Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. Dies solle im Sinne des deutschen Grundrechts gefördert werden.

Die "Freunde des Friedens" wollen sich dabei unabhängig von politischer, religiöser und ethnologischer Gesinnung positionieren und mit Fragen des kulturellen Erbes auseinandersetzen. Ein wichtiges Vereinsziel ist es nach der Vereinssatzung, Beziehungen zu deutschen Bürgerorganisationen zu stärken und andere Wege der Zusammenarbeit zu finden und zu fördern. Um die deutschen Gesetze besser zu verstehen, sollen Seminare und Projekte für neue Flüchtlinge geschaffen werden.

Und kommt man sich nicht beim Feiern und Zusammensein am nächsten? Versammlungen und kulturelle Feste abzuhalten und die Menschen bei offiziellen Anlässen zu unterstützen, bei der Bereitstellung und der Einrichtung von Freizeitaktivitäten zu helfen, auch dies ist ein Anliegen des neuen Vereins. Die Vereinsmitgliedschaft sei kostenfrei, betonte Hamada Bitar. Und dies ist für die bislang eingeschriebenen Flüchtlinge aus dem Nahen Osten und Afrika, die verteilt sind auf Bonndorf, Dillendorf, Stühlingen, Weizen und Ühlingen-Birkendorf, durchaus bedeutsam.

Siggi Duffner aus dem Bonndorfer Helferkreis Asyl nahm an diesem mit über 40 Personen, darunter auch etliche Kinder und Jugendliche, außerordentlich gut besuchten Abend die Wahlleitung in die Hand. Daniela Botos zeigte sich für die Protokollierung zuständig. Siggi Duffner erläuterte den Flüchtlingen schließlich die Grundprinzipien des deutschen Vereinswahlrechts und den personellen Aufbau eines Vereinsvorstands.

Die Versammlung stimmte schließlich mehrheitlich für die Inhalte der vorgetragenen Vereinssatzung. Siggi Duffner versprach dafür zu sorgen, die Satzung, die noch beim Amtsgericht zur Genehmigung eingereicht werden muss, in mehrere Sprachen übersetzen zu lassen. Im Gespräch mit der BZ betonte Siggi Duffner, er wolle dafür eintreten, dass sich gerade aus den kommunalpolitischen Reihen Menschen mit den "Freunden des Friedens" identifizieren. Dies sei als gesellschaftliches Signal außerordentlich bedeutsam.

Die Vorstandsmitglieder

In der Versammlung wurden folgende Mitglieder in die Vereinsspitze gewählt: Hamada Bitar (Vorsitzender), Wael Aloklah (1. Stellvertretender Vorsitzender), Ahmad Ahmad (2. Stellvertretender Vorsitzender), Christina Roßmann (Schriftführerin) und Mohamad Fadel Alsayr (Schatzmeister). Zu Beisitzern bestimmt wurden Fatime Berisha, Adnan Audeh, Mohamed Aswad, Mamoun Hatamleh und Mohammad Alkhalaf.

 

 

der Verein „Freunde des Friedens“ ist ein neuer Verein in Bonndorf und wurde letztes Jahr gegründet .

Als Ziele des Vereins wurden folgende Punkte verabschiedet:

1 Förderung der Integration

2 Bekanntmachung und Austausch der Kulturen

3 Hilfe fuer Flüchtlinge und auslaendische Mitbuerger

Der Verein moechte sich unabhaengig von politischer, religioeser und ethnologischer Gesinnung mit Fragen des kulturellen Erbes auseinandersetzen.

Wir wollen ein Zusammenleben in Vielfalt im Geiste der Erklaerung der Menschenrechte der UNO und im Sinne des GG von Deutschland foerdern.

Der Verein moechte auslaendische Mitbuerger unterstützen in Angelegenheiten der Übersetzung, Beratung und Integration sowie den Austausch zwischen den verschiedenen Kulturen fördern.

Das Stärken der Beziehungen zu den deutschen Bürgerorganisationen und andere Wege der Zusammenarbeit zu finden und zu foerdern

Seminare und Projekte für neue Flüchtlinge zu schaffen, um die deutschen Gesetze besser zu verstehen, ist ein weiteres Ziel des Vereins.

Versammlungen und kulturelle Feste abzuhalten und Unterstützung bei verschiedenen offiziellen Anlässen zu geben, sowie bei der Bereitstellung und die Einrichtung von Freizeitaktivitäten zu helfen, soll im freundschaftlichen Miteinander gewaehrleistet werden

 

Alpenstraße . 3 Hamada – 004915163654744 79848 Bonndorf Im Schwarzwald Tel – 004915756687457 Email- zagalilo@hotmail.com www.freundedesfriedens.de Email- arabische.fdf@outlook.com

Bankverbindung : Freunde des Friedens e.V. Volksbank Hochrhein eG

Konto : 2103087 IBAN : DE42684922000002103087 BIC: GENODE61WT1

Wir wollen unsere leben zusammen aufbauen Deutschland nun unsere zweite Heimatland .

 

 

Hand mit Hand Wir bauen bestimmt besser unsere leben auf

 

 

wir haben in unserem leben viele schöne Sache verloren und in Deutschland wollen wir noch mal unser neues leben aufbauen .

 

wir wollen unser leben einfach nur zufrieden genießen um gut und besser in diese Gesellschaft reinzukommen .

 

Deutschland ist nun unser zweites Heimatland.

FDFV wird wie ein Haus für viele verschiedene Kulturen .

 

Wir wollen uns besser integrieren und gleichzeitig unsere Kultur und Tradition behalten .